Erdkunde

Geographie ist die Wissenschaft von der Erde und ihrem geologischen Aufbau, von der klimatischen und geomorphologischen Vielfalt der Erdoberfläche, von den Landschafts- und Meeresräumen, besonders im Hinblick auf die Wechselwirkungen zwischen Erde und Mensch. Im Mittelpunkt des Erdkundeunterrichts steht der von Naturfaktoren und menschlichen Aktivitäten geprägte Raum.

Erdkunde am Lessing-Gymnasium bietet den Lernenden einerseits ein Orientierungsraster, welches im 5. und 6. Schuljahr mit Landschafts- und Handlungsräumen Deutschlands und Europas beginnt (Topographie Deutschlands und Europas) und dann ab dem 8. Schuljahr weltweit ausgedehnt wird (Topographie der Kontinente). Die Maßstabsebenen erweitern sich so von der lokalen und regionalen über die nationale und internationale bis hin zur globalen Ebene. Andererseits zeigt die Erdkunde am Lessing-Gymnasium auf jeder dieser Ebenen die wechselseitige Beziehung zwischen Mensch und Raum auf, indem Strukturen, Funktionen und Prozesse im Mensch-Umwelt-System erkannt und beschrieben werden. Raumbeschreibung, Raumerklärung und Raumbewertung bilden im Dreiklang die Raumanalyse, welche dann in der E- und Q-Phase in der problemorientierten "fragengeleiteten" Raumanalyse um die Fortschreibung in die Zukunft erweitert wird.

Nach und nach werden so die Kompetenzen der räumlichen Orientierung, der geographischen Methoden und Analyse und die geographische Urteils- und Kommunikationskompetenz erworben. In jeder Jahrgangsstufe sind Präsentationen Bestandteil des Unterrichts. Sie können sowohl als Referat oder Vortrag mit PC und Smartboard dargeboten werden. Neben der Nutzung von Tafelbild oder Wandzeitung, die im Flur auch außerhalb der Unterrichtszeit Interesse weckt und Information bietet, stellt der unmittelbar benachbarte Sammlungs- und Kartenraum Wandkarten, Modelle und Anschauungsobjekte zur Verfügung. Ein Internetzugang im Fachraum ermöglicht die Verwendung digitaler Bilder, Grafiken und Karten. Vorträge und Präsentationen sind in Unter- und Mittelstufe das Arbeitsergebnis einzelner Schüler und Schülerinnen oder Ergebnis einer Teamarbeit. Kompetente Nutzung des Internets und Auswertung von Materialien sind Teil des Spektrums geographischer Arbeitsweisen- und Methoden.

Sie bilden das Verfügungs- und Orientierungswissen für die Qualifikationsphase. In der Qualifikationsphase (Q1 bis Q4) kann am Lessing-Gymnasium Erdkunde als Grundkurs für das vierte Prüfungsfach im Abitur belegt werden.

In der Qualifikationsphase tritt dann bei den geographischen Arbeitsweisen das selbstständige Beschaffen, Erarbeiten, Interpretieren und kritische Bewertung der Materialien in den Vordergrund. Referat- und Zitiertechniken wie der freie und manuskriptgestützte Vortrag werden weiterhin in den Unterricht eingebunden und perfektioniert. Mit diesen Voraussetzungen kann dann das Abitur im Fach Erdkunde nicht nur schriftlich als Klausur, sondern auch erfolgreich als mündliche Prüfung oder Präsentationsprüfung abgelegt werden.

Das Fach Erdkunde ist Brückenglied zwischen den Fächern der Naturwissenschaften und den geisteswissenschaftlichen Fächern. So bildet das Fach am Lessing-Gymnasium in vielfältiger Weise Verknüpfungspunkte mit anderen Unterrichtsfächern oder schulischen Aktivitäten. So werden erdkundliche Exkursionen zum Bauernhof beispielsweise im 5. und 6. Schuljahr in Koordination mit dem Biologieunterricht durchgeführt. Für den Landschulheimaufenthalt der Jahrgangsstufen 5 und 6 bereitet das Fach unter anderem eine Wanderung nach Karte vor. Kartierungen als Ergebnis von Nahraumerkundungen werden ebenso erstellt wie Beiträge zum Tag der Gesellschaftswissenschaften. Vorträge der Geographischen Gesellschaft Frankfurt werden in den Unterricht eingebunden und regelmäßig von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe besucht. So ist das Fach auch Bindeglied zur Universität. Der Flur vor dem Fachraum dient als Ausstellungsfläche und erweitert so den Wirkungskreis von Schülerarbeiten. Dergestalt sichtbar gemachte Schülerleistung bieten nicht nur Information, sondern auch Anreiz und Ideen, selbst mit ähnlichen Arbeiten vor anderen aufzutreten.